Northern Airfield: Mal wieder Bock auf Rock

Nachlese: Samstag, 23. März 2019 - 19.30 Uhr

"Mal wieder Bock auf Rock" - war das Motto von Northern Airfield, einer Rock - Pop - Bluesband aus der Gegend um Itzehoe. Deren Übungsraum befindet sich in der Künstler-Kolonie auf dem Gelände des Flugplatzes "Hungriger Wolf", eines der ältesten Flughäfen Deutschlands. Der wurde somit Namensgeber für die Band mit dem originäre Namen "Northern Airfield".

Das war ein schöner Abend im Kranhaus. Alles so wie es sein sollte. Bis zu siebzig Gäste hörten zu, was die fünfköpfige Band auf der Bühne performte.

Zu hören gab es einiges. Norther Airfield spielte drei Sets mit jeweils neun Stücken. Das war ein wirklich abwechslungsreiches und abendfüllendes Programm. Hauptsächlich neu interpretierte Fassungen bekannter Songs von Tina Turner, Melissa Etheridge, Amy Winehouse, Anouk und Katie Perry sowie Joe Bonnamassa oder Thundermother gab es zu hören und Pink Floyd war mit "Another brick in the wall" ebenso mit vertreten.

Mit drei eigenkomponierte Musikstücke zeigte Northern Airfield, dass sie auch mit Bordmitteln das Zeug haben, das Publikum zu begeistern. Unweigerlich gingen dann auch bei "Britti´s Song" die Töne in die Herzen und so manches Bein bewegte sich im Takt, als die Sängerin Britti Koch melodiös ins Mikrofon sang. Es ist schon verwunder-lich, wie diese zierliche Person soviel Dynamik aus den Lautsprechern powered.

Unterstützt wird Britti beim Gesang vom Gitarristen Tom Janssen. Er wohnt in Kiebitzreihe und hatte durch die Presse vom Kranhaus erfahren. Bereits im April letzten Jahres fragte er bei uns an und jetzt nach der Wiedereröffnung war es dann soweit, dass Northern Airfield das Kranhaus rockte.

Seine Gitarre klingt authentisch und das er viel Spass beim spielen hat, merkt man sofort. Die zweite Gitarre in der Band spielt Nils Grauer. Er stand schwarz

gekleidet im eher dunklen Bereich der Bühne. Eigentlich war er kaum zu bemerken, wenn er nicht seinem Instrument einen kraftvoll gespielten Rocksound entlockte, die er auch gerne einmal in den Vordergrund spielte.

Am Bass spielt Charles Franz. Sein Instrument kommt richtig schön locker rüber mit einem satten und fettem Sound, ganz genau wie es sein muss.

Mit einem groovigen Rhythmus ergänzt Bernd Makoschey Norther Airfield am Schlagzeug. Grundsolide spielt er seinen Rhythmus, er fühlt die Songs und unterstützt im richtigen Moment mit seinem Beat.

 

Das diese Band erst seit weniger als zwei Jahren zusammen probt und erst wenige Bühnenauftritte vorzuweisen hat, ist kaum zu glauben. Da merkt man, dass hier insgesamt viel Erfahrungen vorhanden ist und das der Spass bei Northern Airfield ganz im Vordergrund spielt.
Viel Spaß hatte auch das Publikum. Sie forderten der Band noch zwei Zugaben ab und machten sich nach diesem Konzert zufrieden in die Nacht.

 

Mehr Infos zur Band finden Sie unter:

www.northern-airfield.de